Home  |  Impressum  |  Drucken   
» 

Das Schottische Hochlandrind

( Highland Cattle)

Das Schottische Hochlandrind ist eine uralte Rinderrasse, die ursprünglich nur in Schottland und auf den Hebriden verbreitet war. Seit ca. 200 Jahren ist diese Rasse in unveränderter Form und ohne Einkreuzung von Fremdblut vorhanden.

1978 wurde das Hochlandrind erstmals zur Landwirtschaftlichen Nutzung in Deutschland eingeführt.

Es ist, je nach Haltungsbedingungen, ein kleines- bis mittelrahmiges Rind und erreicht ein Stockmaß von etwa 130 cm sowie ein Gewicht von 500 kg. Ihre großen Hörner, welche eine Spannweite von ca. 1,60 m erreichen können, und ihr langes Fell macht diese Rinderart unverwechselbar.

Das Highland Cattle wird in Schottland wegen seiner besonderen Eigenschaften gezogen. Es zeichnet sich durch seine Robustheit, seine Ursprünglichkeit und durch seine Vitalität aus. Sein Fell ist den harten Lebensbedingungen in Schottland sehr gut angepasst, Regen und Wind können durch den Naturpelz nicht durchdringen. Durch sein üppiges Unterhaar und langem Überhaar bleibt selbst Schnee auf dem isoliertem Haarkleid liegen. Hochlandrinder kommen in verschiedenen Farben (rot, gelb, schwarz, gestromt und graubraun) vor.

Sie sind sehr gutmütig sowie gelassen und entwickeln bei regelmäßigem Kontakt ein sehr persönliches Verhältnis zu ihrem Besitzer.

Der Pate eines Hochlandrindes ist die Firma WSE Wirtschaft Erzgebirge GmbH, Aue.


© 2006 Natur- und Wildpark Waschleithe - email: kontakt(at)beierfeld.de