Home  |  Impressum  |  Drucken   
» 

Die Schleiereule

(Tyto alba scopoli)


Die Schleiereule ist mit einer Größe von ca. 34 cm eine recht kleine Eule. Ihr herzförmiger Gesichtsschleier gab ihr den Namen. Sie hat ein, für Eulen typisches tellerförmiges Gesicht. Diese Tellerform wirkt wie ein Schalltrichter, der auch das entfernteste Geräusch an die hochempfindlichen Ohren der Eule überträgt, die seitlich am Kopf unter den Federn sitzen. Die Ohren einer Eule sind viermal so empfindlich wie die einer Katze. In einer stillen Nacht kann eine Eule eine Maus in 50 m Entfernung orten.  
Die Schleiereule besitzt eine unverwechselbare Zeichnung. Die Oberseite der Eule ist zart grau und schwarz-weiß punktiert. Die Unterseite ist gelblich-weiß bis weiß mit feiner dunkler Tropfenfleckung.
Da sie gern in Türmen, Scheunen oder alten Ruinen nistet, lebt die Schleiereule recht menschennah. Ihr Verbreitungsgebiet umfasst Amerika, Europa, Afrika und Australien.
Von Mitte April bis Juni brütet das Weibchen ihre, in verschiedenen Abständen gelegten Eier aus. Meist legt sie 4-6 Eier. Eulen leben in einer lebenslangen Ehe, d.h. das Männchen verlässt sein Weibchen nicht. Zudem ist es an der Aufzucht der Jungvögel beteiligt. Ist das Nahrungsangebot gut, so brüten auch die Schleiereulen ein zweites Mal.


© 2006 Natur- und Wildpark Waschleithe - email: kontakt(at)beierfeld.de