Home  |  Impressum  |  Drucken   
» 

Der Rotgesichtsmakak

( Macaca fuscata )

Der Rotgesichtsmakake gehört der Familie der Asiatischen Kleinaffen an. Sie werden als sogenannte Altweltaffen bezeichnet. Sie zeichnen sich durch ihre nach vorn gerichteten Augen, die eng beieinander liegenden Nasenlöcher und gut entwickelte Hände aus.

Makaken sind die am weitesten verbreiteten Kleinaffen. Man findet sie von Nordafrika über den nahen Osten bis nach Asien. Sie haben ein braunsilbernes dichtes Haarkleid und haben keine Pigmentierung der Haut. Deshalb erscheint ihr unbehaartes Gesicht rot, daher auch der Name. Sie sind neugierig und flinke Kletterer aber nicht zu unterschätzen. Denn ihre Drohgebärden sind eindeutig und zeigen dem unerwünschten Gast genau wo es lang geht. Makaken haben kräftige Zähne, vergleichbar mit einem Raubtiergebiss.

Die von ihnen bewohnten Lebensräume sind vielfältig und umfassen Regenwälder, Mangrovensümpfe und Buschland. Makaken sind keine Einzelgänger, sie leben in Familienverbänden, in denen es klare Rangordnungen gibt. Ein starkes und erfahrenes Männchen übernimmt dabei die Führung der Horde. Er passt gut auf seine Mitglieder auf und verteidigt sie auf Leben und Tod. In der Paarungszeit kommt es oft zu Kämpfen zwischen Rivalen, die aber meist schon mit Drohgebärden abgewandt werden können. Kommt es aber doch zum Kampf kann es tödlich für den Rivalen enden. Denn Makaken verfügen über ein ausgeprägtes und kräftiges Gebiss, mit dem sie schwere Verletzungen verursachen können.

Nach Ablauf der Tragezeit gebärt die Mutter ein, selten zwei, Junges, welches sie bis zu zwei Jahren aufzieht. Bei einigen Verbänden werden die Jungtiere sowohl von „Babysittern“ als auch von der Mutter versorgt. Wie viele andere Affenarten lausen sich auch die Makaken gegenseitig. Sie durchsuchen das Fell nach Schmutz und Parasiten. Dies stärkt die soziale Bindung in der Horde.

Die Nahrung der Affen ist recht vielseitig und sie essen so gut wie alles was sie finden. Dazu gehören Früchte aller Art, Gemüse, Insekten, Eier, Knospen, Blätter.

Der Pate für die drei Rotgesichtsmakaken ist die Firma Rolf Klinder aus Beierfeld.


Rotgesichtsmakaken
Montag, 16.10.2017,18:50 Uhr.
Webcamarchiv:
keine Bilder vorhanden
Aktuelles Video
Das aktuelle Video können Sie sich hier anschauen.
© 2006 Natur- und Wildpark Waschleithe - email: kontakt(at)beierfeld.de